Kniegelenk

Leistungsspektrum

Diagnostik

Ein wichtiges Hilfsmittel zur Diagnosestellung ist nach wie vor das Röntgen. Es zeigt Knochenfrakturen und ermöglicht auch die aussagekräftige Darstellung von krankhaften Veränderungen der Gelenke. Das Röntgen ist durch den verantwortungsvollen Einsatz unserer modernen, strahlungsarmen Geräte gesundheitlich unbedenklich.

Die computergestützte Untersuchung mit Ultraschallwellen (Sonographie) ist ein bewährtes Verfahren in der Orthopädie. Der große Vorteil gegenüber anderen Verfahren wie etwa dem Röntgen, liegt in der Möglichkeit der dynamischen Untersuchung. So können auch Krankheiten, die nur bewegt auftreten, sichtbar gemacht werden. Die Sonographie wird häufig zur Untersuchung von Muskeln und Sehnen, z.B. der Achillessehne und der Schulter eingesetzt, sie dient auch zum Nachweis freier Flüssigkeiten, etwa in der Bakerzyste.

Therapie

Wählen Sie für Details einen unserer Schwerpunkte
aus dem Menü oben links.